top of page

Ich lagere ab. Und du?


Mein System neigt zu einer Mülldeponie. Ich lagere ab und lege zu. Konkret: ich lege an den Oberschenkel zu. C-E-L-L-U-L-I-T-I-S. Das sind Schlacken (in Fett und Wasser gepackte Neutralsalze), die in der Hoffnung auf Abtransport mal im Bindegewebe der Peripherie zwischengeparkt werden, wo die Organe keinen Schaden erleiden. Jap, hatte ich. Weil ich die Ablagerungstypin bin.

Stoffwechseltypen gibt es ja mehr, da kommts ganz auf die Veranlagung drauf an. Neben Ablagerer gibt es die Ausscheider, wo der Körper die Schlacken über die Haut loszuwerden versucht: Hautjucken, Akne, Neurodermitis, Schuppenflechte, übermäßiges Schwitzen ...

Und dann der 3. Typ, der zum Einsatz kommt, wenn die beiden anderen versagt haben: der Strukturverzehrer. Da bedient sich der Körper nicht zu knapp am eigenen Mineralstoff-Buffet, weil die Anlieferung von außen nicht ausreicht für den Verbrauch an Mineralien. Pardontose, Osteoporose, Diabetes oder auch Haarausfall wären hier mögliche Folgen.

Ich als Ablagerin hab mich schon gewundert, wo damals - in meinen jungen Jahren - diese Cellulitis herkam. Mittlerweile weiß ich, wie ich sie loswerden und vermeiden kann. Der 3-Sprung der Entschlackung (nach Dr. P. Jentschura) oder mein Glückskaffee sind zwei heiße Tipps. Im Grünen Kaffee trägt nämlich die Chlorogensäure dazu bei, dass das Zwischenzellengewebe durchgespült wird.

Ich schaue und höre immer ganz genau hin, wenn ich Menschen auf ihrem Weg raus aus der Übersäuerung begleiten darf. Die Symptome verraten viel über das Stadium der Übersäuerung. Und ich erzähle darüber: heute, 1. November, 19 Uhr auf ZOOM. Schreib mir eine pn und ich schicke dir den Einladungslink.

Schluss mit Mülldeponie. I KEEP MY BASE. #hajoona #keepthebase

5 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page