top of page

Ich verzichte gerne!



Ich in meiner Homebase. Meiner Küche. Was koche ich heute? Und morgen? Und übermorgen? Die Frage ist leicht beantwortet. Ich koche glutenfrei, milchfrei, fleischfrei. Das ist mal fix. Wenn ich zu hören bekomme: oh, da musst du aber auf ganz viel verzichten! - sag ich: müssen tu ich gar nicht. Ich verzichte freiwillig. Zum Beispiel auf Weizen. Hier werden Sorten gezüchtet, die die Resistenz der Pflanze erhöhen (schneller, größer, stärker). Das bewirken die ATIs in der Pflanze, das sind Alpha-Amylase-Trypsin-Inhibitoren. Bedeutet: sie verhindern die Aufspaltung von Eiweiß und Kohlehydraten. Damit kann mein Organismus nichts anfangen, die ATIs bleiben also Darm liegen und beginnen dort, meine Schleimhaut zu schädigen, Blähungen hervorzurufen und meine Darmbarriere zu beeinträchtigen. Das hat aber NICHTS mit Zöliakie zu tun. Es ist einfach eine Nicht-Zöliakie-Weizensensitivität. Und die äußert sich zb durch chronische Müdigkeit, Zungenbrennen, Hautproblemen, Kopfschmerzen, Gelenksschmerzen und natürlich auch durch sämtliche Magen-Darm-Beschwerden. Und daraus kann sich eine handfeste Allergie entwickeln, da das Immunsystem mit Sitz im Darm schwer beeinträchtigt wird.

Ich verwende in meiner Küche sehr gerne Pseudogetreide. Und halte mein Immunsystem in Form, durch Zufuhr von frischem Gemüse, Obst und Mineralstoffen. So mach ich das. I KEEP MY BASE. #hajoona #keepthebase


18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page